HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Rosalie Belz startet durch: Vom Hochschulsport
direkt in die Baden-Württemberg-Oberliga

27.12.2011     Backnanger Kreiszeitung

Weil es ihr im Hochschulsport ein bisschen zu gemächlich zuging, schaute Handballerin Rosalie Belz einfach mal beim Training des TV Weingarten vorbei. Dort waren die Verantwortlichen sofort begeistert von ihr. Deshalb tourt die frühere TVO-Jugendspielerin mit dem oberschwäbischen Verein mittlerweile durch die Baden-Württemberg-Oberliga.

Rosalie Belz studiert in Weingarten, zwischen Ulm und dem Bodensee gelegen, Soziale Arbeit. Mit Handball hatte die 21-Jährige an ihrem Studienort zunächst nichts zu tun. Eine Umstellung für die Sportlerin aus Strümpfelbach, die mit dem TV Oppenweiler in der C-Jugend die Verbandsliga-Meisterschaft gewonnen hatte und später für den VfL Waiblingen auf Torejagd gegangen war. Wenn sie den Drang nach sportlicher Betätigung verspürte, ging sie zum Hochschulsport – Indiaca, Basketball, Federball. Nett, für ein Bewegungstalent wie Belz auf die Dauer aber zu wenig. Also machte sie sich kundig und stellte fest: In Weingarten wird auch Handball gespielt – und das sogar in der Baden-Württemberg-Oberliga.

»Ich bin dort mal hin und hab gefragt, ob ich ein bisschen mitmachen darf«, erinnert sich Belz an jenen Tag im Juni diesen Jahres. Mehr hatte sie nicht im Sinn. In der vierthöchsten Klasse mitzumischen, war nicht ihr Hintergedanke. Denn: »Ich hab es mir auch gar nicht zugetraut.« Mittlerweile sagt sie: »Jetzt ärgert mich, dass ich nicht schon früher vorbeigeschaut habe.« Bei Weingartens Handballerinnen war Belz nämlich nicht nur als Trainingsgast herzlich willkommen, alsbald wurde auch ein Spielerpass beantragt. Eine Mitspielerin wie die flinke Rosalie konnten sie beim TVW sehr gut gebrauchen. Seitdem gehört die Sportlerin zum Weingartener Kader und spielt mit diesem in der Baden-Württemberg-Oberliga. Dass der Aufsteiger mithält und Chancen auf den angestrebten Klassenverbleib hat, ist auch ihr Verdienst. Sie ist immer mal für das eine oder andere Tor gut. Gar neun Treffer waren es, als ihr Team bei der HSG Pforzheim den ersten Auswärtssieg landete.

Die talentierte Handballerin fühlt sich bei ihrer neuen Mannschaft wohl. Vom Trainer könne sie viel lernen, der Teamgeist sei hervorragend und die sportliche Herausforderung in einer starken Klasse sei ein großer Anreiz. »Mir macht es jedenfalls richtig Spaß«, sagt Belz – und schaut jetzt nur noch ganz sporadisch mal beim Hochschulsport vorbei.



Vom Hochschulsport in die Baden-Württemberg-Oberliga durchgestartet: Rosalie Belz.
SPONSORING
IMPRESSUM