HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Der nächste Anlauf, ein Topteam zu besiegen:
TVO gastiert zum Rems-Murr-Duell in Remshalden

24.02.2012     Backnanger Kreiszeitung

Wieder steht Oppenweilers Handballern eine schwere Aufgabe bevor. Der Württembergligist muss am Sonntag (17 Uhr, Stegwiesenhalle Geradstetten) zur starken SV Remshalden. Im Rems-Murr-Duell wollen die Sturmfederhandballer nachholen, was sie zuletzt gegen Neckarsulm noch knapp verpasst hatten: Einen Sieg gegen ein Team aus dem ersten Drittel einfahren.

Im Heimspiel gegen die Sport-Union waren Oppenweilers Handballer nah dran. Entscheidend dafür, dass es doch nicht klappte: Während einer Schwächephase nach dem Seitenwechsel verspielten die Murrtaler ihren Vorsprung. Wie sie dann wieder ins Spiel fanden, das war in Ordnung. Und dass der zuvor acht Mal beim Siebenmeter erfolgreiche Simon Binder kurz vor dem Ende beim neunten Versuch scheiterte und es beim Unentschieden blieb, war auch ein bisschen Pech. Florian Frank, Flügelflitzer beim TVO, sieht das Positive: »Wir haben durch unsere Körpersprache gezeigt, dass wir den Sieg wollen. Das war deutlich besser als zuvor in Flein. Nun müssen wir in Remshalden mehr als nur eine Halbzeit lang richtig gut spielen.«

In der Sporthalle Stegwiesen im Remshaldener Teilort Geradstetten bietet sich den Grün-Weißen am Sonntag jedenfalls die nächste Gelegenheit, ein Topteam zu Fall zu bringen. Aber natürlich braucht es aller Voraussicht nach in der Tat eine Glanzleistung, wollen die Sturmfederhandballer beim Rems-Murr-Rivalen siegen, denn der ist ein richtig großes Kaliber. Schon im Hinspiel hatten die Remshaldener die Nase vorn. Sie führten erst deutlich, dann drehte Oppenweiler die Partie – und musste in den Schlussminuten wiederum die SVR vorbeiziehen lassen. Ärgerlich war das damals aus Sicht der Sturmfederhandballer, aber durchaus verdient für die Gäste, die eine starke Leistung gezeigt hatten, wie so oft in dieser Runde.

Die Mannschaft von Trainer Henning Fröschle, im dritten Jahr in Remshalden als Trainer tätig,  hat sich mit einer eingespielten Mannschaft nämlich wie in der vergangenen Runde im Vorderfeld der Württembergliga etabliert. Vor zwei Wochen ließ die SVR durch einen Heimsieg im prestigeträchtigen Remstalderby gegen den Spitzenreiter VfL Waiblingen aufhorchen. Bemerkenswert in anderer Hinsicht war der Auswärtssieg bei Frisch Auf Göppingen II am vergangenen Wochenende. Da lief es lange nicht mehr so gut wie noch gegen den VfL. Im Endspurt machten die Remshaldener aus einem Drei-Tore-Rückstand aber einen 28:26-Auswärtssieg – ein klares Zeichen für großen Ehrgeiz und Willen. Aus dem ausgeglichenen Team ragt Rückraumspieler Hendrik Wiesner öfters mit hohen Trefferquoten heraus. Auch Alexander Schurr, Linkshänder und vormals in Diensten des TVO, zählte in der Vorrunde immer wieder zu den erfolgreichsten Werfern. Aufgrund einer Knieverletzung muss er nun jedoch schon seit geraumer Zeit zusehen.

Für Oppenweilers Florian Frank liegt der Schlüssel zu einem möglichen Auswärtssieg darin, »dass wir in der Abwehr eine gute Leistung zeigen und unsere Torhüter unterstützen. Vielleicht können wir dann den einen oder anderen Kontertreffer erzielen und so das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden.« Personell sieht es beim TVO ganz gut aus. Lukas Binder ist zwar weiter angeschlagen, alle anderen aber sind fit.



Auch in Remshalden gefordert: TVO-Keeper Stefan Merzbacher.

Foto: F. Riegraf
SPONSORING
IMPRESSUM